Kann ich meine bisherige Telefonnummer mitnehmen?

Ja. Wenn Sie bisher Ihren Telefonanschluss im Ortsnetz 07031 bzw. 07033 haben, ist bei Ihrem Wechsel zu primeroCOM die Mitnahme der Rufnummer(n) problemlos möglich. In diesem Fall brauchen Sie nur die entsprechende Portierungserklärung im Downloadbereich mit dem Auftrag bei primeroCOM einzureichen. Übrigens: Wenn Sie bisher einen ISDN Anschluss hatten, können Sie alle dazugehörigen Rufnummern (sogenannte MSN) mitnehmen.

Muss ich bei primeroCOM eine zusätzliche Vorwahl wählen?

Nein. Sie können alle Gespräche ohne weitere Netzbetreiberkennzahl (010xx) führen.

Kann ich als primeroCOM-Kunde Call-by-Call- oder Preselection-Gespräche führen?

Nein. Die Nutzung eines Call-by-Call- oder Preselection-Verfahrens ist als primeroCOM-Kunde nicht möglich.

Kann ich die Telefonauskunft der Telekom weiterhin wie gewohnt nutzen?

Selbstverständlich ist die Telefonauskunft der Telekom für Sie weiterhin erreichbar. Leider ist die direkte Weitervermittlung für Kunden eines alternativen Anbieters, somit auch für Sie als primeroCOM-Kunde, nicht möglich.

Bekomme ich in Zukunft mehrere Telefonrechnungen?

Nein. primeroCOM ist Komplettanbieter für Ihre Telekommunikationsdienste. Sie erhalten in Zukunft nur noch eine Rechnung von primeroCOM.

Ich ziehe demnächst in meine neue Wohnung, muss ich meinen alten Telefonanschluss / Internetanschluss / KabelTV-Anschluss kündigen?

Das hängt davon ab, in welchem Ortsnetz Sie Ihren bisherigen Telefonanschluss haben und ob Sie Ihre Rufnummer mitnehmen möchten:

Sie haben eine andere Vorwahl als 07031 bzw. 07033:

Dann müssen Sie alle Telekommunikationsdienste (Telefonanschluss, Internetanschluss, KabelTV-Anschluss) selbst kündigen. Hierbei sind bestehende Kündigungsfristen zu beachten. Kündigen Sie bitte Ihre Dienste mit dem Hinweis, dass an Ihrer neuen Adresse die weitere Nutzung der bestehenden Dienste technisch derzeit nicht möglich ist; dies gestattet in vielen Fällen eine vorzeitige Kündigung vor Ablauf der eigentlichen Vertragsbindungsdauer.

Sie haben die Vorwahl 07031 bzw. 07033 und möchten eine neue Telefonnummer:

Dann müssen Sie ebenso alle bestehenden Telekommunikationsdienste selbst kündigen.

Sie haben die Vorwahl 07031 bzw. 07033 und möchten Ihre Telefonnummer behalten:

Dann veranlasst primeroCOM die Übernahme der Rufnummer(n), wie auch die Kündigung des Telefonanschlusses. In diesem Fall dürfen Sie Ihren Telefonanschluss keinesfalls selbst kündigen, da sonst Ihre bisherigen Telefonnummer(n) nicht weiter genutzt werden können. Nutzen Sie ein integriertes Sprach- und Internetangebot bei Ihrem derzeitigem Anschlussanbieter (wie z.B. Call&Surf bei T-Com), so muss der Internetdienst nicht gesondert gekündigt werden. Nutzen Sie jedoch ein eigenes Internetzugangsprodukt neben Ihrem Telefonanschluss (eigene Position auf Ihrer Rechnung oder getrennte Anbieter), so müssen Sie den Internetzugang selbst kündigen, wie auch den KabelTV-Anschluss.

Wie viele Rufnummern habe ich?

Standardmäßig erhalten Sie den primeroCOM-Telefonanschluss mit drei Rufnummern und zwei Kanälen, so dass zwei gleichzeitige Telefonate möglich sind. Wenn Sie weitere Telefonnummern (4 bis 10) wünschen, kann das über die Option „Weitere Rufnummern“ auf dem Bestellformular beantragt werden.

Kann ich eine Telefonanlage anschließen?

Ja, Sie können mit primeroCOM eine Telefonanlage betreiben. ISDN-Telefonanlagen müssen mit dem S0-Port der FRITZ!Box verbunden werden.

Kann ich ISDN-Endgeräte nutzen?

Ja, Sie können ISDN-Endgeräte verwenden. Über den S0-Port der FRITZ!Box stellen wir Ihnen einen ISDN-Anschluss bereit. Es handelt sich hierbei, wie bei der Telekom auch, um einen sogenannten NGN-ISDN-Anschluss.

Stehe ich auch weiterhin im Telefonbuch?

Natürlich stehen Sie auch weiterhin im Telefonbuch, wenn Sie es wünschen. Sie können sich auch für einen Eintrag von Ihrer E-Mail-Adresse, von mehreren Namen oder auch für einen Eintrag in fetter oder kursiver Schrift entscheiden (kostenpflichtig); Bitte setzen Sie sich bei Interesse mit einem Telefonbuchverlag in Verbindung. Außerdem können Sie entscheiden, ob Sie in elektronische Verzeichnisse oder Telefonauskünfte aufgenommen werden wollen und welche Daten (Rufnummer, Name, Adresse) über die Telefonauskunft mitgeteilt werden. Der sog. „Inverssuche“ durch Anbieter von Auskunftsdiensten können Sie widersprechen.